Elektromobilität: Reisen mit dem Elektroauto – Hotels mit Ladesäule bevorzugt



Kurzreisen sind im Trend. Wochenend-Trips nach London oder Barcelona mit dem Billigflieger werden schon seit Jahren angeboten. Doch warum immer in die Ferne fliegen?

Mit dem Auto Deutschland zu bereisen, den Weg als Ziel zu begreifen, anzuhalten wo es gefällt oder einfach im Navigationssystem Orte aussuchen und einfach mal hinzufahren – das ist ein neuer Trend für Weekend-Getaways. Wie wäre es,  wenn man sich z.B. über ein Wochenende ein Tesla-Elektroauto mietet oder mit dem eigenen Elektroauto durch Deutschland fährt? Ohne die berühmte Reichweitenangst.

Mit dem Elektroauto auf Reisen

Tesla aufladen vor dem Mauritzof in Münster

“Das Elektroauto muss doch ständig aufgeladen werden” oder “Da bleibt man unterwegs liegen” sind weit verbreitete Vorurteile zum Reisen mit dem E-Auto. Spätestens seit der Automobil-Newcomer Tesla auch in Deutschland seine Schnelllade-Punkte, sogenannte “Supercharger”, flächendeckend an Rasthöfen und Autobahnkreuzen verteilt hat, “tankt” man während der ohnehin nötigen Toiletten-Pause einfach mal 200 km Reichweite in 20 Minuten.

Neben Tesla bauen übrigens derzeit noch weitere Lade-Anbieter ein Netz von Schnellladesäulen auf. Dazu gehören z.B. IONITY oder FastNed – dort können auch andere Marken neben Tesla aufladen.

Stört das? Nein, es entspannt das Reisen ungemein. Außerdem zeigt sich noch ein ganz anderer Trend: Immer mehr Hotels bieten während der Übernachtung Lademöglichkeiten an.

Elektroauto aufladen im Hotel – Wie cool ist das denn?!

Wie man vor einigen Jahren froh war, dass ein Hotel WLAN zur Verfügung stellte, wird es wohl zukünftig Strom für’s Elektroauto sein. Tesla ist derzeit mit seinem sog. Destination Charger Netzwerk (“Laden am Zielort”) einer der größten Anbieter von Ladestationen bei Hotels und Restaurants. Einige Hotels bieten den Strom für Hotelgäste sogar kostenfrei an.

Den Tesla-Schlüssel im Hotel Mauritzhof Münster "geparkt"

Darunter auch das Hotel Mauritzhof in Münster. Das charmante Boutique-Hotel in der Innenstadt von Münster stellt Tesla-Fahrern direkt vor dem Haus einen Destination Charger zur Verfügung. Dort kann der Tesla über Nacht Strom “tanken”. Selbstverständlich sollte man vorher ankündigen, dass man den Ladepunkt nutzen möchte, damit es zu keiner Doppelbelegung kommt. Bei Buchung per Telefon oder über die Hotel-Webseite mit Hinweis auf ein Elektroauto bietet der Mauritzhof sogar ein besonderes Angebot.

Strategische Entscheidung für Hotels: WLAN und Ladesäule

Ähnlich einer Ausstattung mit Klimaanlage und WLAN ist absehbar, dass Hotels in Zukunft zahlungskräftige Gäste anziehen werden, wenn sie unkompliziert Strom für E-Autos anbieten. Das Aufladen muss nicht zwangsläufig kostenlos sein, lässt ein Hotel aber in die engere Auswahl bei der Reiseplanung kommen, auch wenn immer mehr Elektroautos auf den Straßen unterwegs sind.

Schon die zusätzliche Aufnahme und leichte Auffindbarkeit in Navigationssystemen von Hotels mit Destination Charging sollten Grund genug für Hoteliers sein, Ladepunkte (mit und ohne Tesla-System) anzubieten. Der niederländische Anbieter NewMotion hat z.B. auch Ladepunkte für Unternehmen und deren Gäste im Angebot.

Außerdem lohnt es sich als E-Auto-Fahrer, Hotels gezielt nach Lademöglichkeiten zu fragen. Nicht alle Hotels teilen diese Information bisher öffentlich, obwohl sie es den Gästen gern anbieten und sich freuen, wenn die Gäste die Hotel-eigene Strom-Tankstelle nutzen.

 

 

 


Fotos: TrendJam

, , ,

kaufhof.de: Festliche Kleidung & Co. - Lassen Sie Ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag werden!