“Coffee to go” aus der Kontrollbaracke vom Checkpoint Charlie?



Coffee to goBerlin. Zwischen dem Potsdamer Platz und dem Museum für Kommunikation in der Leipziger Straße ist ein hauptstädtischer Hingucker mit Genusspotiential zu finden.

Seit etwas über zwei Jahre existiert hier im amerikanischen Westernstyle ein braunes Holzgebäude. Im morgentlichen Stau, aber auch zur Feierabendzeit hat der eilige Autofahrer in wenigen Sekunden seine Hawaiianische “CAHOONA” Spezialität im Thermobecher. Die Coffee DriveIn Systems GmbH bietet als Franchise-Nehmer für den Kraftfahrer und für Passanten leckeren Kaffee, Kakao, Sandwichs und kleine Snacks an.

Viele Berliner und deren Besucher fragen sich allerdings, ob die ehemalige Kontrollbaracke des Checkpoint Charlie für das Design des “Coffee-drive in” Pate gestanden hat.

Die Orginalbaracke vom Checkpoint in der Friedrichstraße wurde bereits im Juni 1990 demontiert und kam ins Alliiertenmuseum in der Berliner Clayallee 135.

Quelle: www.trendjam.de




Fotos: TrendJam

, , , , , , , , , ,