Neu am MUC-Airport – Virtuelle Assistenten zur Kundenbetreuung am Flughafen



2001-08-04 info-gate muenchen airportDen Gästen und Passagieren des Münchener Airports MUC steht seit Juni 2011 einen innovativer Informationsdienst zur Verfügung. An einem Terminal sitzt die Flughafenmitarbeiterin Petra Richterstetter. Das ist auch in Ordnung so, und eigentlich auch nichts Neues. Doch wenn man an diesen Counter oder Tresen herantritt,

sieht man erst, dass es sich um eine lebensgroße Kopie der freundlichen Mitarbeiterin auf einem Bildschirm handelt. Die so nett daherschauende Frau Richterstetter bewegt sich, hantiert mit Infomappen, fliegenden Apps, oder zupft an ihrem Kragen. Diese Kopie ist ein virtuelles Double, hochkant projeziert in einen großen Bildschirm, und dem Science-Fiction VOX114-System aus dem Film The Time Machine ziemlich ähnlich. Und nun passiert es, hier und heute, sie treten voller Interesse heran, und drücken den großen Rufknopf.

2001-08-04 info gate muenchen airportDa ändert sich das Bild unmerklich und sie stehen der echten Flughafenmitarbeiterin oder einer ihrer Kolleginnen auf dem großen Monitor gegenüber. Diese fragt Sie dann auch prompt, ob sie Hilfe benötigen. Sie reagiert so wie jener Schauspieler Orlando Jones, als Biblothekar im Jahre 2030.

Ja, wo ist denn das Terminal, oder ein Restaurant, oder wie kommt man dorthin. Die lebendige Mitarbeiterin, hier und heute, live aus einem Büro, irgendwo im Flughafen zugeschaltet, weiß Rat, kann Pläne einblenden, die ganze Bandbreite an Informationen über das Service-, Shopping- und Gastronomieangebot des Airports geben, und und und …

Hilfe für die Fluggäste: „InfoGates“

Zu dem System InfoGates gehören am Münchener Flughafen sechs Counter und 17 weitere sogenannte InfoGates interactive, die an den wichtigsten Wegegabelungen den Passagieren helfen, sich schneller zu orientieren.

Man stelle sich dieses Infosystem mit dem neuen Apple Spracherkennungssystem Siri vor. Als Datenbank vielleicht Wikipedia, und das ganze Wissen der Welt ist verfügbar.

Airport London Luton

Auch der Airport London-Luton hat seit Januar 2011 ähnliche holographische Assistenten, wie den Tensator Virtual Assistent. Sie sind ebenfalls virtuell, heißen Holly und Graham und verbreiten am Checkin des Flughafens Sicherheitsinformationen.

Airport Manchester

Von Berlin nach Manchester fliegt z.B. Lufthansa. Dort begrüßen ebenfalls am Terminal 1 zwei Hologramme (es sind in Körperform auf Scheiben projezierte Filme) die Passagiere. Julie und John geben Sicherheitstipps an diversen Flughäfen auf der britischen Insel.




Fotos: TrendJam

, , , , ,

kaufhof.de: Festliche Kleidung & Co. - Lassen Sie Ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag werden!