Merkel verkündet GroKo 2013 – Große Koalition aus CDU, CSU und SPD



Angela Merkel Bundeskanzlerin CDU Zentrale Vorstellung der MinisterGroKo. Die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD ist nun beschlossene Sache. Und so stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Pressekonferenz am Sonntagabend in der CDU-Zentrale die zukünftigen CDU-Bundesminister vor. Die Presse versammelte sich in der Berliner Klingelhöferstraße und bekam im Anschluss an eine Sitzung des CDU-Präsidiums die lang erwarteten Informationen. Die Vorsitzenden der drei großen Parteien hatten am Mittwoch in Berlin den gemeinsamen Koalitionsvertrag “Deutschlands Zukunft gestalten” vorgestellt.

Minister weiterhin im Amt – neue Minister bekanntgegeben

Die CDU stellte die zukünftigen Regierungsmitglieder vor:

CDU Zentrale Klingelhoeferstr Berlin Mitte

CDU Zentrale Klingelhöferstraße

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (71) bleibt weiter in seinem Amt. Auch Johanna Wanka (62) bleibt weiterhin Bildungs- und Forschungsministerin. Ursula von der Leyen (55) wird die neue Verteidigungsministerin. Der bisherige Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (59) wird Bundesinnenminister. Der bisherige Umweltminister Peter Altmaier (55) wird Kanzleramtsminister, Nachfolger von Ronald Pofalla (54). Der bisherige CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe übergibt sein Amt an Peter Tauber (39) und wird Bundesgesundheitsminister. Neuer Staatsminister im Kanzleramt wird Helge Braun. Die Berlinerin Monika Grütters wird Staatsministerin für Kultur- und Medien.

SPD Parteivorstand stellte ebenfalls seine Minister vor

Auch die SPD stellte am vergangenen Sonntag Ihre neuen Ministerinnen und Minister vor:

Das Auswärtige Amt übernimmt Frank-Walter Steinmeier als Außenminister. Sigmar Gabriel wird Minister für Wirtschaft und Energie. Heiko Maas wird Minister für Justiz und Verbraucherschutz. Die bisherige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles (43) wird Ministerin für Arbeit und Soziales. Dr. Barbara Hendricks erhält das Amt im Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend übernimmt Manuela Schwesig. Aydan Özoğuz wird Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration.

 




Fotos: TrendJam

, , , ,