Tempelhof Broadcast – musikalisches Projekt auf dem ehemaligen Flughafen in Berlin



Den Maikäfern war es noch zu kalt, aber Ulli Zelle vom rbb berichtete live in “ZIBB“, dem Vorabendjournal des regionalen TV-Senders Berlin/Brandenburg.Die Performance auf dem ehemaligen Rollfeld, der ehemaligen Startbahn des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin war schon spektakulär.

Ungewöhnliche Musik am Himmelfahrtswochenende auf dem Tempelhofer Feld

Gleich an drei Tagen spielten zu drei Veranstaltungen in THF ca. 250 Musiker live jeweils etwa 60 Minuten. Unter den Akteuren waren auch 20 Profimusiker der renommierten Ensembles: Work in Progress – Berlin und The Knights aus New York. Die Idee hierzu stammt eigentlich auch aus New York, und aus Berlin. Die US-amerikanische Künstlerin und Komponistin Lisa BielawaTHF Tempelhof Broadcast Tempelhof Ensemble Ulli Zelle rbb ZIBB live Runway Tempelhofer Freiheit Feld Rollbahn hatte bereits vor Jahren, bei einem Besuch auf dem bereits stillgelegten Rollfeld, die Idee einer völkerverbindenden Musikinstallation in Berlin und in San Francisco. Crissy Field ist, ebenso wie Tempelhof, ein ehemaliger Flugplatz, heute ein Teil des Golden Gate National Recreation Area in San Francisco, Kalifornien. Und auch dort wird vom 25. – 27. Oktober 2013 eine Performance auf dem ehemaligen Rollfeld stattfinden. “2013 verwandeln sich zwei legendäre innerstädtische Flugfelder – das Tempelhofer Feld in Berlin und Crissy Field in San Francisco – in vergängliche urbane Bühnen für das interkontinentale Musikprojekt AIRFIELD BROADCASTS“, so die amerikanische Komponistin Lisa Bielawa.

Zu den Beteiligten zählten der Chor der Berliner John F. Kennedy School, der San Francisco Girls Chorus, Das Jugendjazz-Orchester, die Marching Band: Das Viele, das Berliner Alphorn-Orchester, das Tempelhof Ensemble, die Original Wandlitzer Musikanten und die Magic Winds.

LISA BIELAWA – Komposition, Künstlerische Leitung

Lisa Bielawa gehört heute zu den einflussreichsten Komponistinnen zeitgenössischer klassischer Musik. Sie wurde in San Francisco geboren und spielte seit frühester Kindheit Violine, sang und komponierte. Nach Erlangung ihres Abschlusses in Literaturwissenschaften an der Yale Universität zog Bielawa nach New York. Seit 1992 tourte Bielawa mit dem Philip Glass Ensemble; 1997 war sie Mitbegründerin des MATA Festivals für junge Komponisten. Sie ist Trägerin des wichtigen Rom-Preises der Amerikanischen Akademie in der Kategorie Komposition. Als „Composer-in-Residence” (2006 –2009) des Boston Modern Orchestra Projects komponierte Lisa Bielawa Stücke für über 100 Musiker. Außerdem nahm die Komponistin diverse Lehrtätigkeiten in den vergangenen Jahren wahr: New York Youth Symphony, University of Iowa, University of California San Diego, The Jazz and Improvised Music Salzburg Festival, Eastman School of Music.

Quellen: Tempelhof Broadcast – Berlin




Fotos: TrendJam

, , , , , , , , , , , ,