Grüne Woche 2015 unter dem Berliner Funkturm – das Messegelände zeigt den Frühling 2015



City Cube Deutschlandhalle Gruene Woche Berlin 2015Die 80. Internationale Grüne Woche war 2015 über eine Woche Anziehungspunkt für Besucher und Aussteller aus aller Welt. Erstmals wurde auch der neue “City Cube“, am ehemaligen Standort der “Deutschlandhalle“, nach seiner Fertigstellung 2014 für die Grüne Woche genutzt.

Christian Schmidt GFFA 2015 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Gruene Woche Berlin 2015

Christian Schmidt GFFA 2015

Internationale Fachkonferenz während der Grünen Woche

Das 7. Global Forum for Food and Agriculture(GFFA) fand parallel vom 15. bis 17. Januar 2015 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche auch im City Cube statt. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt betonte auf dem Internationalen GFFA-Podium die vielfältigen Herausforderungen, vor denen die Landwirtschaft heute steht: Sie muss Lebensmittel produzieren und zugleich Rohstoffe für die industrielle Verarbeitung und Energieproduktion bereitstellen. Zudem soll sie die biologische Vielfalt erhalten und das Klima schützen – und das alles bei knapper werdenden Ressourcen. Es sei Aufgabe der internationalen Staatengemeinschaft, gemeinsam die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft so zu gestalten, dass die steigende Nachfrage nach Nahrung und nachwachsenden Rohstoffen befriedigt werden kann, ohne die Ernährungssicherung zu gefährden, forderte der Minister.

Lettland 2015 Partnerland der Leistungsschau der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Lettland, der baltische Staat, nahm 1992 erstmals an der Messe teil, ist seit 2004 Mitglied der EU und hat im ersten Halbjahr 2015 erstmals die EU-Ratspräsidentschaft inne. Das Land ist seit 2014 Mitglied der Eurozone und warb auf der Berliner Grünen Woche für seine vielfältigen landestypischen Spezialitäten. Im Vorjahr war bereits Estland das Partnerland der Messe in Berlin.

Brandenburg-Halle  Gruene Woche Berlin 2015

Brandenburg-Halle Gruene Woche Berlin 2015

Nach 80 Jahren immer wieder Neuheiten auf der Grünen Messe

Auch nach 80 Jahren bringt die Internationale Grüne Woche noch Neuheiten auf der Messe hervor. Aber auch vergessene Produkte und Spezialitäten wurden gezeigt und einem interessierten Publikum neu präsentiert. So kommen wieder Strohhalme aus echtem Stroh aus Österreich. An vielen Bauernhöfen kann man wieder frische Landmilch bekommen. Dazu stehen im 21. Jahrhundert Automaten an den Landstraßen und auch Eier und andere Agrarprodukte kann der Vorbeifahrende aus dem Regiomat erhalten.

Viele Ideen und Initiativen konnte man an den Ständen finden. Und natürlich wurde auch wieder ausgiebig verkostet. Pferde hatten Frisuren, ein lebensgroßes Diorama zeigte im Winter die Getreidemahd in der Halle. Und auch ein Hauch von Frühling wehte wieder durch die Hallen der Internationalen Grünen Woche 2015 in Berlin.

Lösungen für die umstrittene Mühnermast zeigte z.B.: Hühnermobil mit seinen mobilen Mastanlagen für die ökologische Haltung von Geflügel.

Auch im kommenden Jahr findet vom 15. – 24. Januar 2016 auf dem Messegelände die weltgrößte Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau statt.

Internetbrot @ Baecker Otto Lueth Neukloster Gruene Woche Berlin 2015

Internetbrot @ Baecker Otto Lueth Neukloster

 

Tulpen Niederlande Gruene Woche Berlin 2015

Tulpen aus Amsterdem

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:Messe Berlin GmbH




Fotos: TrendJam

, ,