Potsdamer Stadtschloss prägt das Stadtbild – Humboldtstraße für Fussgänger und Radfahrer eröffnet



Der Landtagsneubau mit der historischen Fassade im Herzen Potsdams verändert das Stadtbild der Brandenburgischen Landeshauptstadt. Große Teile der historischen Fassade wurden bereits, Dank einer üppigen Spende des SAP-Gründers Hasso Plattner, wieder hergestellt. Das künftige grüne Kupferdach des neuen Gebäudes ist im langen Winter 2012/13 von der glänzenden, roten, weithin leuchtenden Glitzerphase nun in die erste, schwarze Oxydationsstufe des Kupfers gewechselt. Zur Einweihung des neuen Gebäudes im Herbst 2013 sind alle Kupferteile bereits in der dunklen Färbung. Das Äußere und das Innere des Stadtschlosses ist nun fertig.

Fassadenteile aus Sandstein und im historischen, fleischfarbenen Anstrich

Mit dem Fall des 208 Meter langen Bauzaunes rings um den Landtagsneubau, der im August 2011 von 48 Graffitikünstlerinnen und -künstlern aus dem ganzen Land Brandenburg besprüht wurde, entstehen schrittweise Anbindungen an den urbanen Raum der Mitte. Die Potsdamer und ihre Gäste erleben und entdecken neue/alte Areale rund um den Bau. So den neuen Steubenplatz, auf der südwestlichen Seite des Stadtschlosses, hier lag früher die Schloss-Straße. Diese Gegend hieß damals wohl wegen der Pferdekutschen, der Fiakerplatz. Auf Plakaten und Karten rund um den Neubau tauchen die neuen Namen schon auf. Noch baggern hier aber die Baumaschinen, die die letzten Reste der alten Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Wilhelm-Külz-Straße vor dem ehemaligen Interhotel Potsdam wegräumen.

 

Humboldtstraße, Am Schloss, Brauer Straße

Auch auf der anderen, südöstlichen Seite des Neubaus entstehen alte Stadt- und Straßenelemente neu. Die alte Straße Am Schloss, heute Humboldtstraße, mündete in die Brauer Straße. Vorerst ist der Bereich Am Schloss nur für Fußgänger und Radfahrer frei gegeben, bald jedoch auch für den Fahrzeugverkehr. So existiert auf der Langen Brücke, der Schloßbrücke, bereits eine Rechtsabbiegerspur stadteinwärts, die jedoch noch gesperrt ist. Bislang orientieren sich die Straßenlampen der neuen Humboldtstraße noch nicht an den historischen Vorbildern.

 




Fotos: TrendJam

, , , , , , , ,