Erfolgreiche 82. Internationale Grüne Woche in Berlin



moderne Landtechnik Ernte Technik Feldarbeit Internationale Gruene Woche Messe Berlin BerichterstatterModernste Technik neben vielen Blumen, Sträuchern und Tieren auf der diesjährigen Grünen Woche unter dem Berliner Funkturm. Partnerland der Leitmesse des nationalen und internationalen Agribusiness war diesmal Ungarn.Über 1.600 Aussteller aus 66 Ländern zeigten auf der 82. Internationale Grüne Woche (IGW) einen umfassenden Überblick über den Weltmarkt der Ernährungsindustrie sowie eine Leistungsschau der Landwirtschaft und des Gartenbaus.

82. Internationale Grüne Woche in Berlin unter dem Funkturm

Michael Mueller, Christian Schmidt Gesicht face Kopf Promi Gruene Woche City Cube Berlin Berichterstatter

Michael Müller, Christian Schmidt

Etwa 400.000 Messe- und Kongressbesucher kamen zur diesjährigen Grünen Woche. Die Eröffnungsfeier fand im neuen Messegebäude dem CityCube Berlin statt. Das Partnerland Ungarn gestaltete das Rahmenprogramm. Rund 3.500 Ehrengäste kamen, darunter auch der Ungarische Landwirtschaftsminister Sándor Fazekas. Auch Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, gehörte zu den ersten Gästen der Messe. Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, und Dr. Wolfgang Ingold, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie begrüßten die geladenen Gäste. Weitere Minister wie Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, sowie Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kamen im Laufe der Grünen Woche neben 800 Delegationsgästen aus mehr als 90 Ländern auf das Messegelände unter dem Funkturm.

Leckere ungarische Delikatessen in Halle 10.2 auf dem Messegelände

Tulpen Blumenhalle Internationale Gruene Woche Messe Berlin BerichterstatterIn Halle 10.2 zeigten die Ungarn, das Land der Magyaren, ihre kulinarische Vielfalt. Die Halle der Ungarn stand in diesem Jahr unter dem Motto „Traditionsreich, Vielfältig, Natürlich: Ungarn“. Die zahlreichen Besucher kosteten hier die zahlreichen ungarischen Delikatessen.

Thema: Tierwohl ganz groß auf der Grünen Woche

BM Christian Schmidt: „Die 82. Grüne Woche stand im Zeichen der Nachhaltigkeit und der Zukunftschancen von Landwirtschaft und Ernährung. Wir haben mit dem staatlichen Tierwohllabel und dem Einstieg in den Ausstieg beim Kükentöten wichtige Wegmarken für mehr Tierwohl gesetzt. Auf zwei internationalen Konferenzen im Rahmen der IGW – der Berliner Welternährungskonferenz mit 83 Agrarministern aus aller Welt und dem G20 Agrarministertreffen – sind uns große Fortschritte auf den Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft, einem sparsamen Umgang mit Wasser und einer Reduzierung von Antibiotika in der Tierhaltung gelungen. Die IGW 2017 bleibt mir als großer Erfolg in Erinnerung.“  

Luther zum 500. Reformationsjubiläum auch auf der Grünen Woche

Die Blumenhalle der Grünen Woche setzte das berühmte Luther-Zitat in ein gartenarchitektonisches Gesamtkunstwerk um. Das Luther-Motto auch hier. Ein echtes Blumenparadies gab es mit tausenden Pflanzen und Frühlingsblühern in der Halle 2.2.

Auch im nächsten Jahr wird es im Winter in Berlin wieder heißen: Internationale Grüne Woche Berlin. In der Zeit vom 19. bis 28. Januar 2018 wird auf dem Messegellände unter dem Funkturm die 83. IGW stattfinden.

Quelle: Messe Berlin GmbH




Fotos: TrendJam

, ,

kaufhof.de: Festliche Kleidung & Co. - Lassen Sie Ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag werden!