Autonomes Fahren bei Google mit neuer Marke Waymo und schnellen Erfolgen in der Forschung



Das bekannte selbstfahrende Google-Auto in Ei-Form ist bereits seit vielen Monaten auf den Straßen Kaliforniens zu sehen. Seit wenigen Wochen nun unter der Marke Waymo. Waymo ist in Google’s Alphabet-Konzern eine eigene Tochterfirma die mit Automobilherstellern kooperiert um die Technik bald in möglichst viele Fahrzeuge zu bringen.

Nahezu alle großen PKW-Hersteller forschen derzeit einzeln oder gemeinsam vor allem im Silicon Valley am autonomen Fahren. Die Motivation der Forscher kommt in dem gut 100km langen Landstrich zwischen San Francisco und San José nicht von ungefähr. Die Staus im Silicon Valley sind mittlerweile beachtlich. Da könnte automatisches Fahren in der Rush-hour viel Stress ersparen.

Die kalifornische Verkehrsbehörde zeigt auf Ihrer Webseite aktuell sogar Zahlen zu den manuellen Eingriffen beim selbstständigen Fahren bei den Tests. Google’s Waymo ist hier schon klar auf der positiven Seite (mit deutlich weniger Eingriffen durch den menschlichen Fahrer) zu sehen.

Die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen geht rasant voran. Noch vor 10 Jahren fuhren auf einem Wüsten-Testgelände zur DARPA Grand Challenge diverse autonome Fahrzeuge kreuz und quer und bauten so manchen Unfall. Unterwegs auf kalifornischen Straßen und selbst mitten in San Francisco begegnen einem heute überall selbstfahrende Fahrzeuge. Kalifornien ist einer der wenigen US-Bundesstaaten, in denen das autonome Fahren schon (teil-)erlaubt ist.

Im süddeutschen Raum rund um München, Stuttgart und Ingolstadt, aber auch bei Wolfsburg, kann man immer wieder unauffällige Fahrzeuge sehen, die scheinbar zusätzliche Sensorik mitführen und grinsende “Fahrer” im Inneren chauffieren. Eine klare Regelung im Sinne der StVO gibt es in Deutschland bisher nicht.

 

 




Fotos: TrendJam

, ,

kaufhof.de: Festliche Kleidung & Co. - Lassen Sie Ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag werden!