Gemeinsamer Neujahrsempfang der Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handwerkskammer Berlin



Beatrice Kramm, Stephan Schwarz Berlin Neujahrsempfang IHK Handwerkskammer Ludwig Erhard Haus BerichterstatterUnd dann war es auch schon wieder soweit. Wieder der zweite Freitag im neuen Jahr. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin und die Handwerkskammer Berlin luden erneut zu ihrem Neujahrsempfang ins Ludwig Erhard Haus in der Fasanenstraße, in das Kommunikations- und Servicezentrum der Berliner Wirtschaft. Hier im Ludwig Erhard Haus trafen sich zum traditionellen Empfang etwa 1.700 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Presse, Wissenschaft, Kultur und Sport.

Neujahrsempfang der Berliner Wirtschaft in der Fasanenstraße

michael Mueller Gesicht face Kopf reg. Buergermeister Berlin Neujahrsempfang IHK Handwerkskammer Berichterstatter

Michael MĂŒller, Regierender BĂŒrgermeister Berlin

Auch diese gemeinsame Veranstaltung von Handwerkskammer und Industrie- und Handelskammer ist in Berlin schon eine kleine Tradition. Neben vielen Medienvertretern kamen auch Berliner Senatoren, StaatssekretĂ€re und Botschafter der Bundeshauptstadt zu den Wirtschaftsfachleuten. IHK-PrĂ€sidentin Dr. Beatrice Kramm: „2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr fĂŒr die Berliner Wirtschaft. Die Unternehmen haben die gute Entwicklung der vergangenen Jahre fortgeschrieben und neue Spitzenwerte beim Wachstum, BeschĂ€ftigung und angebotenen AusbildungsplĂ€tzen erwirtschaftet. Nun mĂŒssen wir darauf achten, die Rahmenbedingungen zu schaffen und erhalten, um diese Erfolgsgeschichte auch in den kommenden Jahren fortschreiben zu können.“ Handwerkskammer-PrĂ€sident Stephan Schwarz: „Die GeschĂ€fte der Berliner Handwerksbetriebe liefen selten so glĂ€nzend wie im vergangenen Jahr. Besonders gut lief es im Bau- und Ausbaugewerbe. Die AuftragsbĂŒcher sind prall gefĂŒllt, die Auslastung der Betriebe ĂŒbertrifft sogar die Bauboom-Jahre der Nachwendezeit. Auch die Erwartungen der Betriebe sind so optimistisch wie seit 25 Jahren nicht mehr. Das Handwerk ist und bleibt der Konjunkturmotor der Hauptstadt.“ Auch der Regierende BĂŒrgermeister Michael MĂŒller hob in seiner Rede die positive Entwicklung der Wirtschaft in der Hauptstadt hervor: „Berlin könne voller Zuversicht sein.“


Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Berlin


Fotos: TrendJam

, ,