Elektromobilität – Oldtimer Straßenbahn in Potsdam aus Teilen denkmalgerecht wieder aufgebaut



Straßenbahn Potsdam Berliner Straße Glienicker Brücke Lindner Triebwagen 1907 zweiachsiger MotorwagenElektromobilität gibt es in Potsdam schon seit über 100 Jahren. Bereits im Jahre 1907 wurde die seit 1880 existierende Pferdebahn zur Potsdamer „Elektrischen“. Damals startete man mit insgesamt 22 Wagen von der Ammendorfer Waggonfabrik Lindner in der Nähe von Halle. Der elektrischen Betrieb startete damals mit einem neuen Betriebshof in der Holzmarktstraße. Die noch offenen Fahrzeuge wurden im Laufe der Jahrzehnte weiter verglast und vielfältig umgebaut. In der ursprünglichen Form blieb leider kein vollständiger Straßenbahnwagen erhalten.

 

Wiederaufbau als historischer Oldtimer-Straßenbahnwagen

Nur ein Fahrgestell eines alten Lindner-Motorwagens aus dem Jahr 1907 existierte noch bei der Straßenbahn in Potsdam.

Straßenbahn Potsdam Berliner Straße Richtung Glienicker Brücke Lindner Triebwagen 1907 zweiachsiger Motorwagen

Lindner Triebwagen 1907 - 2013 Potsdam - Richtung Glienicker Brücke

Die historischen Reste des Fahrzeugs wurden jahrelang als Arbeits-Lore in der Stadt eingesetzt. Zum 125-jährigen Jubiläum der Straßenbahn gründete sich im Jahre 2005 der Verein: “Historische Straßenbahn Potsdam e.V.“. Neben der Rekonstruktion der historischen Potsdamer Mitte, neben dem Wiederaufbau des Stadtschlosses als Brandenburgischer Landtag, hat man derzeit auch im Technikbereich eine Rückbesinnung zu historisch Erhaltenswertem. Geschichtliches Ambiente früherer Zeiten wird so nacherlebbar.

Restaurierter Lindner-Straßenbahn-Wagen mit Fahrplan erstmals öffentlich eingesetzt

Diese ehemalige offene Güterlore, der damalige Wagen 311, diente als Grundlage für die Rekonstruktion des Oldtimer-Straßenbahnwagens als erhaltenswertes historisches Fahrzeug. Der Verein konnte “begreifbare Betriebsgeschichte” realisieren.

Straßenbahn Potsdam Platz der Einheit Richtung Glienicker Brücke Lindner Triebwagen 1907 zweiachsiger Motorwagen

Potsdam Platz der Einheit Richtung Glienicker Brücke

So wurde am 3. August 2013 ein eigener Fahrplan vom Potsdamer Platz der Einheit/ Nord zur Glienicker Brücke an der Stadtgrenze zu Westberlin gefahren. Nach der Einweihungsfahrt des Lindner-Wagens im Mai 2013 hatte nun die Potsdamer Öffentlichkeit die Chance den neuen-alten Wagen in Besitz zu nehmen. Der restaurierte Oldtimer, mit nostalgischem Lyra-Stromabnehmer, konnte nach acht Jahren Arbeit bei herrlichem Sommerwetter auf der historischen Strecke durch die Stadt bimmeln. Die einfache Fahrt kostete 5,00 Euro.

Der Verein: “Historische Straßenbahn Potsdam e.V.” bittet weiterhin um Spenden, denn wie es bei der öffentlichen Fahrt im voll besetzten Wagen hieß: “Es fehlt ein Anhänger!”

 

Quelle: Historische Straßenbahn Potsdam e.V.




Fotos: TrendJam

,