Freier Eintritt bis 18 Jahre in ständiger Ausstellung im neuen Stadt-Museum Potsdam



Eine Stadt macht Geschichte Altes Rathaus Potsdam Stadt-Museum Alter Markt Potsdam Boumann Hildebrandt 1020 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung von Potsdam im Jahre 993 hat die Stadt in seiner Alten/Neuen Mitte sein ständiges Stadtmuseum erhalten. Am Alten Markt, gegenüber dem ebenfalls wieder erstandenen Stadtschloss, wurde das Stadtmuseum bereits 2012 temporär eingeweiht. Die bedeutende Friedrich-Ausstellung zum 300. Geburtstag von Friedrich II. dem Großen war die erste Sonderausstellung im rekonstruierten Haus. Nun kam Ende September 2013 die Dauerausstellung dazu. Sie trägt das Motto: “Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte“. Elf Themenkomplexe bzw. Module gliedern die Ausstellung, die aber dennoch eine chronologische Reihenfolge der Geschichte aufweist. Ähnliche gestaltete Ausstellungsinseln begegnen dem der Besucher in der Dauerausstellung im Deutschen Historischen Museum im Zeughaus in Berlin.

Das Potsdamer Alte Rathaus im Wandel der Geschichte

Atlas Altes Rathaus Potsdam Spiegelbild im Fenster des Potsdamer Stadtschlosses

Atlas Spiegelbild Stadtschloss

Das erste Rathaus an dieser Stelle brannte ab, wurde wieder aufgebaut, umgebaut, abgerissen und erneut aufgebaut. Im sogenannten vierten Rathaus, dem Alten Rathaus aus der Regierungszeit Friedrich II. des Großen, hat das Gebäude im Laufe der Geschichte vielfältige Nutzungen erfahren. Die holländischen und preußischen Baumeister Boumann und Hildebrandt gaben entsprechend damaligen italienischen und holländischen Einflüssen dem Alten Rathaus sein heutiges Aussehen. Das Haus war Gefängnis, Stadtverwaltung, Museum, Stadtkasse, Sparkasse und zuletzt Kulturhaus. Am 14. April 1945 zerbombt und kurz danach fast vollständig zerstört, überlebte die Ruine den Abriss der ehemaligen Potsdamer Mitte mit  dem Stadtschloss und den angrenzenden Gebäudeensemblen. Als das ”Marchwitza“, lange nach dem Krieg, 1966 wiedererrichtet wurde, erfuhr das Alte Rathaus als Kulturhaus, Treffpunkt, Veranstaltungs- und Ausstellungsort vielfältige Nutzungen. “Kultur ist jeder zweite Herzschlag unseres Lebens” war das Motto.

Atlas Altes Rathaus Potsdam gegenüber Potsdamer StadtschlossSeit der Mitte des 18. Jahrhunderts ziert die vergoldete Skulptur der Atlas, ein Titan der griechischen Mythologie, die Kuppel des Hauses. Er trägt das Himmelsgewölbe, bzw. hier die Weltkugel oder den Globus.

Die Pressekonferenz zur Eröffnung der ständigen Ausstellung fand im großen Saal statt. Dieser Raum existiert schon seit der Renovierung in den 1960er Jahren, wurde früher für Feierlichkeiten wie Jugendweihen oder Faschingsveranstaltungen und auch heute für Vorträge und Sonderausstellungen genutzt.

Tickets, Eintritt, Öffnungszeiten – Ausstellung im Alten Rathaus Potsdam

Am Montag ist auch in Potsdam das Stadtmuseum geschlossen. An allen anderen Tagen öffnet das Museum um 10:00 Uhr. Nach dem Erwerb der Eintrittskarten (Einzelticket: 5,00 Euro) im Untergeschoss startet der Besuch der Dauerausstellung in der 1. Etage. Vorbei an den erhaltenen Hedwig-Bollhagen-Säulen und am Wandbild “Potsdamer Alltag 1966“ von Werner Nerlich beginnt die Ausstellung. In den oberen Etagen der drei Gebäude werden etwa 800 m² Ausstellungsfläche genutzt. Für Besucher unter 18 Jahren ist der Eintritt zur ständigen Ausstellung im Alten Rathaus frei!

Öffnungszeiten:
- Dienstag - Freitag 10:00 – 17:00 Uhr - Donnerstag bis 19:00 Uhr

- Samstag, Sonntag und Feiertags 10:00 – 18:00 Uhr

 

 




Fotos: TrendJam

, ,